An welchen Orten auf der Welt leben die glücklichsten und gesündesten Menschen? Die perfekte Fragestellung für eine Umfrage. Mehr als 14.000 Menschen in 191 Ländern und Territorien nahmen teil. Die Befragten sollten ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden im Zusammenhang mit 43 verschiedenen Aspekten des Lebens im Ausland auf einer Skala von 1 bis 7 bewerten. Das Ergebnis dieser Umfrage führt uns zu den sogenannten „Blaue Zonen“. Dieser Begriff steht für einige der besten Wohnorte der Welt, an denen Menschen länger, gesünder und glücklicher leben.

Junge Frau Totalprothese mit 25 Bin ich noch attraktiv - Zahnarzt Dr. Wunderlich München

Wer gibt schon gerne zu, dass er oder sie keine eigenen Zähne mehr hat? Wer redet schon gerne über diese Problematik? Erst recht, wenn in jüngeren Jahren Themen wie Attraktivität noch sehr hoch im Fokus stehen? Finde ich dann überhaupt noch einen Partner? In diesem Artikel beleuchten wir das Thema, dass Prothetik nicht immer nur ältere Menschen betrifft, sondern sogar mit 25 schon ein Thema sein kann.

Diese Woche war Tag der Zahngesundheit. Übergreifend stellt sich Jahr für Jahr die immer gleiche Frage: Wie kann die Öffentlichkeit besser über Mundgesundheit aufgeklärt werden? Wie können Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen durch Verbeugung vermieden werden? Insbesondere die Eigenverantwortung der Menschen soll gefördert werden. Braucht man diesen Tag der Zahngesundheit?

Heute werden wir einen Bogen vom Neandertaler zur SOLO-Prophylaxe schlagen. Eine gewagte These oder gab es da tatsächlich schon Parallelen? Interessant ist ja schon die Frage, ob in der Steinzeit überhaupt schon Zahnpflege betrieben wurde, aber gleich SOLO-Prophylaxe? Lassen Sie es uns gemeinsam herausfinden […]

Was ist die schönste Visitenkarte eines Menschen? Wir, Ihre Zahnarztpraxis Dr. Wunderlich, sagen: Selbstverständlich Ihr Lächeln! Doch im Laufe eines Lebens lächelt oder lacht der eine oder andere weniger und manchmal gar nicht mehr. Was ist passiert? Man zeigt nur noch ungern Zähne. Vielleicht gibt es nach […]

Urlaub, die schönsten Wochen im Jahr. Nur noch packen und dann kann es losgehen. Doch halt! Haben Sie auch an Ihre Zähne gedacht? Sind diese gepflegt und attraktiv? Geeignet für Ihr schönstes Urlaubslächeln? Auch Zähne brauchen einen Urlaubscheck […]

32 Zähne sind beim Mensch von Natur aus angelegt. Irgendwann werden die sogenannten Weisheitszähne gezogen. Meist, weil sie quer stehen und im Kiefer für Platzprobleme sorgen. Bleiben also noch 28 Zähne übrig. Und da fragt sich der Eine oder Andere bestimmt, ob es denn so schlimm wäre, wenn einer oder zwei oder gleich mehrere Zähne […]

Schon einmal eine Zwiebel gegessen und danach die Atemluft überprüft? Es gibt harmlose Ursachen für den Mundgeruch, wie etwa der Konsum von bestimmten Nahrungs- oder Genussmitteln wie beispielsweise Nikotin, Alkohol, Koffein. Was aber, wenn sich andere plötzlich unvermindert abwenden? …schnell in die Apotheke und was zum Lutschen besorgen, aber bloß nicht drüber reden. Ist ja peinlich und zum Arzt? Schon ….

Zahnarzt Wunderlich Muenchen Zahnschmerzen auf Reisen

Die Osterferien stehen vor der Tür und die Vorfreude steigt. Jeder ist schon gedanklich am Reiseziel und malt sich aus, was er alles erleben wird. Doch wer denkt jetzt, in diesem Stadium noch an so etwas Lästiges wie einen Besuch beim Zahnarzt? Zahnschmerzen braucht man ganz und gar nicht und ganz besonders nicht im Urlaub.

Zahnarzt Wunderlich München als Bergführer

Moderne Endodontie erfordert viel Wissen.

Was ein Zahnarzt mit einem Bergführer gemeinsam hat…

 

Wenn man heutzutage etwas wissen will, wird schnell mal gegoogelt. Und meistens spuckt die Suchmaschine dann auch etwas Verwertbares aus. Uns Zahnärzte interessiert ab und an, was unsere Patienten so googeln, wenn sie ein Problem haben.

Häufig scheint z.B. das Problem zu sein, dass es nach einer Wurzelkanalbehandlung zu Zahnschmerzen kommt. Der Suchbegriff „Zahnschmerzen nach Endodontie“ spuckt gleich 373.000 Resultate aus.

Fleißig nehmen sich viele Zahnärzte des Themas an und beschreiben, warum es auch nach einer Wurzelbehandlung wieder zu Zahnschmerzen kommen kann. Ein paar Rechtsanwälte melden sich auch gleich zu Wort und in verschiedenen Medien kann man darüber lesen. Auch das Wort „Notfall-Endodontie“ taucht hier auf. Es gibt sogar klinische Untersuchungen zu den unterschiedlichen Erfolgsraten der Notfalltherapie.

Endodontie, Endodontologie oder Wurzelkanalbehandlung

– diese Wörter werden synonym verwendet und meinen das Gleiche – ist nicht umsonst ein Spezialgebiet der Zahnmedizin und erfordert viel Wissen und Erfahrung.

In einem der letzten Beiträge habe ich Ihnen Frau Jenny Kraiser vorgestellt. Ich freue mich sehr, dass sie unser Praxisteam tatkräftig unterstützt und mit ihrem Wissen ergänzt. Zum Beispiel hat sie für ihre Ausbildung zum Schwerpunkt Endodontie ein einjähriges Curriculum absolviert.

Curriculum Endodontie

In unserem heutigen Beitrag möchte ich Ihnen etwas näherbringen, was man im Curriculum Endodontie an wichtigem Spezialwissen lernt.

Die Notfall-Endodontie ist auch ein Bestandteil dieses Curriculums. Sie stellt einen wichtigen Schritt zur Schmerzausschaltung in kürzester Zeit dar. Dabei ist es wichtig, durch wenige Behandlungsschritte eine Einleitungstherapie mit effektiver Schmerzbehandlung zu erzielen, die dem Zahnarzt später die Kanalaufbereitung in einer zweiten Sitzung nicht erschwert. Das ist wichtiges Wissen und sollte beherrscht werden.

So wie ein Bergführer neben seinen Kenntnissen effiziente Maßnahmen in erster Hilfe drauf haben sollte. Aber, um bei diesem Beispiel zu bleiben, wäre es nicht viel geschickter, der Bergführer hätte durch sein Wissen und seine Erfahrung am Berg erst gar keinen Notfall?

Jaaah, werden Sie jetzt vielleicht einwenden, es gibt immer unvorhergesehene Situationen, die der Bergführer nicht beeinflussen kann, ein Steinschlag, eine Lawine, ein plötzlicher Wetterumschwung. Und genauso gibt es manchmal Zahnschmerzen nach einer Wurzelbehandlung, die der Zahnarzt auch nach sehr gewissenhafter Arbeit nicht verhindern kann.

 

Wichtige Module im Curriculum Endodontie

Inzwischen gibt es Untersuchungen, die belegen, dass die Erfolgswahrscheinlichkeit, einen Zahn zu erhalten, sich von etwa 65 auf über 90% erhöhen lässt, wenn die richtige Kombination aus Wissen, Erfahrung und modernen Techniken zusammenkommt. Und genau das ist der Ansatz in unserer Praxis.

Der Kursaufbau im Curriculum Endodontie orientiert sich an den aktuellen Richtlinien der Europäischen Gesellschaft für Endodontologie. Die letzten Jahre haben einen großen technischen Fortschritt gebracht. Moderne Endodontologen arbeiten mit Mikroskop, setzen sogenannte Nickel-Titan-Feilen ein und arbeiten mit Warmfülltechnik, um mal ein paar Fachbegriffe zu nennen.

Viel interessanter ist aber der enorme Wissenszuwachs in punkto Reinigung, Desinfektion und Formgebung sowie biologischer Sicht der Therapie.

Die Endodontie hat auch inzwischen deshalb eine hohe Erfolgsquote, weil es heute vor allem effektive antibakterielle Maßnahmen gibt. So steht uns mittlerweile eine breit gefächerte Palette von Spüllösungen und technischen Hilfsmitteln zur Verfügung.

Optimale Versorgung nach der Wurzelkanalbehandlung

Die frühzeitige postendodontische Versorgung beeinflusst den Gesamterfolg maßgeblich und ist deshalb auch ein wichtiger Baustein im Curriculum Endodontie. Wird die „Behandlung danach“ ernst genommen, lassen sich viele Fälle von Schmerzen nach einer Wurzelbehandlung vermeiden.

Natürlich haben wir Inhalte aus dem Curriculum Endodontie hier nur ansatzweise, stark vereinfacht und auch nicht vollständig dargestellt. Wir möchten Ihnen mit unserem Beitrag gerne verdeutlichen, dass Frau Kraiser und ich alles tun, um wirklich exzellente Bergführer zu sein.

Nur dann, wenn wir wirklich keinen Einfluss auf Zahnschmerzen nach einer Endodontie hatten, wollen wir zum Notfallkoffer greifen.